zur Startseite
KontaktAGBImpressumSitemapFolgen Sie unsHilfeShopsGutscheine
FischePflanzenTechnikMagazinLexikonAmphibien




Caridina multidentata Druckversion
Amanogarnele
Der Name Amanogarnele geht auf den Japaner Takashi Amano zurück, der diese Art mit seinen Naturaquarien bekannt machte. Die Garnelen stammen aus dem südlichen Teil Zentraljapans, wo sie Flüsse bewohnen, die in den Pazifik münden. Diese Flüsse haben eine mäßige bis starke Strömung und man findet die Tiere dort meist im dichten Pflanzengestrüpp. Der Körper der Garnelen ist leicht durchscheinend. An den Seiten befinden sich linienförmig angeordnete Punkte. In Abhängigkeit vom Huminsäuregehalt im Wasser können sie auch ein leicht rötlichbraunes Aussehen annehmen. Sie erreichen eine...

mehr
Video
Heimat:
Ostasien. Küstennahe Flüsse im südlichen Teil Zentraljapans.
Kennzeichen:
Länge bis 5 cm, Weibchen größer und fülliger. Männchen mit kleineren Bauchtaschen.
Haltung:
Als größere Gruppe in gut bepflanzten Becken mit Wurzeln, feinem Kies o. Sand. Etwas Strömung.
Futter:
Omnivore Ernährung. (Allesfresser). Auch fein zerriebenes Flockenfutter oder Futtertabletten.
Temperatur:
20-26 °C
pH-Wert:
6,5-8,0
Gesamthärte:
5-20 °dGH
Überfamilie:
Atyoidea
Familie:
Süßwassergarnelen
(Atyidae)
Vermehrung:
Larven durchlaufen einen marinen Entwicklungszyklus.
Aquariengröße:
60 Liter
Wasserregion:
mitte
Schwierigkeit:
1 - Einfach
Zucht:
schwierig
Sie befinden sich hier: Süßwasseraquaristikzur Meerwasseraquaristik   © 2016 Aquarium-Guide. Alle Rechte vorbehalten.